You are currently viewing Latte Macchiato

Latte Macchiato

Dieses heiße Getränk für Kinder ist inzwischen ein italienischer Exportschlager. Ja ich habt richtig gelesen Latte Macchiato wurde bzw. wird gerne Kindern serviert, die noch keinen „echten“ Kaffee trinken sollten. Da Kaffee aber zur italienischen Kultur gehört, ist der Latte Macchiato mit seinem hohem Milchanteil, die perfekte Lösung um seinen Kindern die Kaffee-Kultur näher zu bringen.

Bei uns ist er inzwischen ein absolutes Modegetränk, welches von guten Baristas gerne noch liebevoll verschönert wird, indem man mit der sogenannten Latte-Art Muster oder Objekte in den Milchschaum malt. Aber auch ohne die Verzierungen ist der Latte Macchiato in einem durchsichtigem Glas ein absoluter Hingucker.

Da die einzelnen Schichten aus Milchschaum, Espresso und Milch (jeweils immer zu 1/3) unterschiedliche Dichten haben, lässt er sich mit einer ruhigen Hand super in einzelne Schichten in einem Glas oder Tasse servieren.

Dies klingt leider alles einfacher als es eigentlich ist, denn die Temperatur spielt hier eine sehr wichtige Rolle. Wärmer als 65 Grad Celsius dürfen Milch und Schaum nicht sein, da sonst das Fett der Milch oben schwimmen würde. Der Kaffee muss deswegen um ein vielfaches heißer sein als die Milch und nimmt somit seinen Platz in der Mitte über der Milch ein. Die aufgeschäumte Milch enthält sehr viel Luft und ist die leichteste Komponente in unserem Trio. Sie ist somit an oberster Stelle.

Um einen Latte Macchiato zuzubereiten, kümmert man sich als erstes um den Milchschaum. Die besten Ergebnisse bekommt man mit der Schaumlanze der Espresso-Maschine, aber natürlich geht es auch mit einem Milchaufschäumer. Die Milch bzw. der Schaum sollte dennoch nicht wärmer als 65 Grad Celsius werden. Sobald unser Milchschaum fest, aber dennoch luftig ist, gießen wir ihn in das Glas (eine Tasse geht natürlich auch, verdeckt aber die schöne Optik des Latte Macchiato).

Schritt Nummer zwei wäre die Zubereitung des Espressos. Hier sollte man sich an altbewährtes halten, nehmt also den Mahlgrad und das Wasser-Kaffee-Verhältnis, was euch am besten schmeckt. Wir empfehlen auch hierfür unsere Barista Edition, die mit ihrer Kombination aus 80% Arabica und 20% Robusta die perfekte Mischung ist, um den Eigengeschmack der Milch nicht zu überlagern.

Der Espresso wird dann langsam, mittig in den Milchschaum gegossen. Durch den heißen Espresso werden dann der flüssige Milchanteil (unten im Glas) und der Schaum der Milch (oben im Glas) von einander getrennt.

Wie immer gilt auch hier, je höher die Qualität der Kaffeebohnen und je besser die Röstung, desto besser ist das Geschmackserlebnis.

Schreibe einen Kommentar