You are currently viewing Irish Coffee

Irish Coffee

Die Kaffeespezialität Irish Coffee findet man gerne auf den Karten von Bars und Restaurants. Egal ob in der kühleren Jahreszeit oder an einem lauen Sommerabend, der Kaffee mit Schuss hat viele Fans.

Irish Coffee wurde ca. 1940 in einem Restaurant in der Nähe des irischen Flughafens Foynes als erstes serviert. Der Besitzer des Restaurants, Joe Shridan, soll es damals mehreren amerikanischen Reisenden serviert haben, die an einem kalten Winterabend dort strandeten, da ihr Flugzeug aufgrund des schlechten Wetters nicht in die USA starten konnte.

Er servierte den durchnässten Amerikanern einen starken Kaffee mit einem Schuss Whisky und einer Haube aus Schlagsahne, um sie aufzuwärmen. Angeblich fragte einer der Amerikaner, warum er ihnen denn um diese Uhrzeit brasilianischen Kaffee servierte. Darauf antwortete der Besitzer leicht mürrisch das dies kein brasilianischer Kaffee sei, sonder natürlich irischer Kaffee. Da die Gäste dieses Getränk sehr mochten, bekam es den Namen Irish Coffee auf der Karte.

International wurde der Irish Coffee erst gegen 1950 bekannt. Die Begeisterung eines amerikanischen Reisejournalisten, der das Getränk in Irand kennen lernte, war so groß, dass er zusammen mit einem Freund der eine Bar besaß, mehrere Versuche startete um das Getränk nachzuahmen. Nach einiger Zeit gelang es ihnen, den authentischen Geschmack zu erreichen und somit wurde Ende 1952 der erste Irish Coffee in den USA serviert. Dass dieses Getränk auf große Beliebheit stieß, ist wohl heute nicht mehr erwähnenswert.

Die Zutaten

Der Original Irish Coffee besteht aus irischem Whisky, starkem Kaffee, Sahne und Zucker. Da das mit der Süße aber so eine Sache ist und die Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, zeigen wir euch die Version ohne Zucker und mit Espresso. Natürlich ist Nachsüßen aber jederzeit möglich und erlaubt.

Wir geben euch die Mengenangaben wieder in % an, so könnt ihr euren Irisch Coffee an alle Tassengrößen anpassen.

Die Temperatur ist wichtig

Als Erstes erhitzen wir den Whisky. Wie ja bekannt ist, vertragen sich Alkohol und Wärme nicht sehr gut, deswegen erhitzen wir den Whisky in einem Topf nur so lange bis leichter Dampf aufsteigt. Dann nehmen wir ihn vom Herd und füllen ihn in eine vorgewärmte Tasse.

Wir empfehlen euch eine milde Whisky-Sorte mit wenig Raucharoma, dieses würde den Geschmack vom Kaffee / Espresso zunichte machen.

Der Espresso

Nach unserem Geschmack ist der Espresso die richtige Bohne für den Irish Coffee, natürlich könnt ihr euch aber auch einen starken Filter-Kaffee aufbrühen. Wie ihr einen Espresso richtig zubereitet, haben wir euch hier erklärt.

Falls ihr noch auf der Suche nach einem ausgewogenem Espresso seid, können wir euch unsere Barista Edition ans Herz legen, welche wir zusammen mit der Hollfelder Kaffeemanufaktur Garten-Cafe kreirt haben. Die Barista Edition erhaltet ihr u. a. im Online Shop vom Garten-Cafe.

Gut Umrühren

Den erwärmten Whisky füllen wir nun mit dem Espresso / starkem Kaffee auf und rühren ihn kräftig um. Wem es geschmacklick zu bitter ist, der darf hier gerne mit etwas Zucker nachsüßen.

Zu guter letzt kommt noch etwas ungesüßte Schlagsahne oben drauf. Diese sollte eine Konsistenz besitzten, dass sie über den Löffelrücken von alleine in die Tasse gleitet. Dann hat Sahne die perfekte Konsistenz dass sie auf eurem Irish Coffee schwimmt und sich langsam mit dem Rest des Getränks verbindet.

Zahlreiche Varianten

Wie ihr euren Irish Coffee genießen möchtet liegt natürlich bei euch. Der für uns perfekte Geschmack ergibt sich, wenn ihr euren Irish Coffee durch die Sahneschicht trinkt. Aber natürlich darf man auch umrühren.

Ebenso könnt ihr die Mengenverhältnisse ganz nach eurem Geschmack anpassen, hier sind euch absolut keine Grenzen gesetzt. Handelt einfach immer nach der Regel „schmecken muss es“.

Der Irish Coffee ist ein tolles Getränk für kühle Abende im Herbst oder Winter und wärmt uns von innen heraus.