Kartoffel-Sauerteigbrot aus dem Dutch Oven

Kartoffel-Sauerteigbrot aus dem Dutch Oven

Rezept drucken
Warum nicht mal im Freien backen?
Der leckere Duft, die knackige Kruste und eine aromatische, luftig-weiche Krume. So muss für uns das perfekte Brot sein. Wie ihr das mit eurem Dutch Oven selbst hinbekommt, zeigen wir euch hier. Wir benutzen dafür einen Dutch Oven ft6
Portionen
Personen
Zutaten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Bevor ans Brotbacken zu denken ist, muss einige Tage vorher der Sauerteig angesetzt werden. Dazu 100 g Roggenmehl mit 100 g Wasser vermischen und mit einem Geschirrtuch bedeckt in einer Schüssel bei Zimmertemperatur 24 Stunden gehen lassen. Am nächsten Tag wieder 100 g Roggenmehl und 100 g Wasser dazugeben, vermischen und 24 Stunden ruhen lassen. Das Ganze am 3. Tag wiederholen. Den Sauerteig im Kühlschrank aufbewahren, bis er verwendet wird.
  2. Zuallererst die Kartoffeln schälen, klein würfeln und gar kochen. Zerstampfen oder Pürieren und abkühlen lassen. Für den Teig vom vorbereiteten Sauerteig 500 g abwiegen und in eine große Schüssel geben. Den restlichen Sauerteig im Kühlschrank aufheben für das nächste Brot. Mit Roggenmehl und Wasser kann er wieder nach Belieben vermehrt werden.
  3. Zum Sauerteig die Mehle, das Salz, den Joghurt, die Kartoffeln, die Hefe und das Brotgewürz geben und alles entweder mit der Küchenmaschine oder per Hand mindestens 5 Minuten lang durchkneten. Am Ende noch die Körnermischung dazugeben und ebenfalls verkneten. Wir nehmen Sonnenblumen- und Kürbiskerne. Ihr könnt aber auch z. B. Leinsamen, Nüsse, Sesam, Chia nehmen. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.
  4. Wenn wir den Teig ordentlich durchgeknetet haben, decken wir die Schüssel mit einem sauberen Tuch ab und lassen den Teig bei Zimmertemperatur für rund eine Stunde gehen. Danach sollte er sein Volumen etwa verdoppelt haben.
  5. Nach der Gehzeit kommt der Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche und wird von den Seiten her in die Mitte gefaltet. Den Dopf mit einem Backpapier auslegen und das Brot mit der Unterseite nach oben in den Dopf legen. Nach Bedarf in der Mitte einmal einschneiden. Mit einem Geschirrtuch abdecken und erneut 30 – 45 Minuten gehen lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Kohlen für den Dopf vorbereiten: Insgesamt 24 Stück im Anzündkamin durchglühen lassen. Nun kommen 9 Briketts unter den Dopf und 15 auf den Deckel. Das Brot braucht zwischen 50 und 60 Minuten, bis es fertig ist. Schaut gegen Ende der Zeit mal in den Dopf um zu prüfen, wie weit euer Brot ist.
  7. Nach Ende der Backzeit holt ihr euer Brot vorsichtig aus dem Dopf und lasst es auf einem Gitter auskühlen. Jetzt kommt der spannende Moment – Ist es außen wunderbar kross und innen himmlisch weich, wie ein perfektes Brot eben sein muss?
  8. Wir geben zu – Brot backen im Dopf ist nicht unbedingt einfach. Die Hitze zu regulieren ist natürlich nicht so leicht wie im Backofen. Trotzdem kann sich unser Ergebnis sehen lassen und wenn es doch nicht ganz so geworden ist wie erhofft, ist das doch nur Motivation genug für das nächste Brot.