oder auf Deutsch geräucherter Knoblauch
Wer den Geschmack von Knoblauch und Rauch liebt, ist hier genau richtig. Wir räuchern den Knoblauch nicht nur, sondern wecken ihn auch gleich ein, sodass wir auch möglichst lange etwas davon haben.
Portionen
1Einmachglas
Portionen
1Einmachglas
Zutaten
Anleitungen
  1. Als Erstes bereiten wir unseren Grill für das Smoken vor. Wenn ihr einen Kugelgrill habt, reicht ein doppelt gelegter Minionring auf einen Viertel des Umfangs. Auf diesen verteilen wir dann unsere Räucherchips, hier empfiehlt sich Buche oder Räucherschips aus alten Whiskeyfässern, die es von bekannten Herstellern zu kaufen gibt.
  2. Unseren Minionring starten wir dann mit 16 gut durchgeglühten Briketts und regeln unsere Kugel dann zwischen 100°C und 110°C ein.
  3. Wenn wir die angegebene Temperatur im Grill erreicht haben, legen wir unsere Knoblauchknollen in den indirekten Bereich. Danach schliesen wir den Deckel und lassen das ganze 50-60 Minuten im Rauch. Achtet darauf, dass die Temperatur nicht höher wird.
  4. Nach ca. einer Stunde ist unser Knoblach dann richtig schön golden und fertig. Keine Sorge, euer Minionring hält definitv so lange.
  5. Danach schälen wir unsere Knoblauchknollen und legen die ebenfalls geschälten Zehen zur Seite.
  6. Als nächstes kochen wir unseren Sud, in den wir unseren Knoblauch später einlegen.
  7. Dafür nehmen wir uns einen Topf und geben Olivenöl, Käuterschnaps, Apfelessig, Weißweinessig, Fleur de Sel Safran, Feuerwehrmarmelade, Oregano, Zucker und Paprikapulver hinein.
  8. Wir verrühren alle Zutaten gut miteinander und lassen sie ca. 10 Minuten lang köcheln.
  9. Danach geben wir unseren geschälten Knochlauch hinzu und kochen diesen noch ca. 5 Minuten auf niedriger Flamme mit.
  10. Zum Schluss nehmen wir uns ein Einmachglas und spülen dieses mit heißem Wasser aus. Hier füllen wir dann noch heiß unseren Knoblauchsud hinein, verschließen es und lassen es abkühlen.
  11. Nun habt ihr immer geräucherten Knoblauch zur Hand, wenn ihr einen braucht, aber vorsicht! Das Zeug macht süchtig. Wenn ihr euer Glas mal geöffnet habt, solltet ihr es im Kühlschrank aufbewahren. Den Sud könnt ihr ebenfalls zum Kochen oder Braten verwenden, da er ein leckeres Aroma abgibt.