Tikka Masala mit Erdnusssoße und Minzreis

Tikka Masala mit Erdnusssoße und Minzreis

Rezept drucken
Die Soße ist das Besondere
Klassisch indisch mit cremiger Soße. Wer verschiedenste Aromen und Geschmäcker liebt, der ist bei der indischen Küche genau richtig. Tikka Masala ist eines der beliebtesten Gerichte aus Indien und eine echte Geschmacksexplosion. Lasst euch einfach überraschen!
Küchenstil Asien
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Küchenstil Asien
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
Größe ist nicht Alles
  1. Bevor wir mit dem Kochen anfangen können, mussen wir das Fleisch in mundegerechte Stücke. Hierbei liegt es ganz bei einem selbst ob man mehr große oder kleine Stücke bevorzugt. Die Zwiebel wird gewürfelt und der Knoblauch klein gehackt.
  2. Jetzt erhitzen wir das Kokosöl in einem großen Topf und braten die Zwiebel und den Knoblauch darin an. Nach 1-2 Minuten geben wir die Currypaste und die Gewürze dazu und braten es ein paar Minuten weiter mit an. Als nächstes kommt das Hähnchenfleisch dazu und wird ebenfalls angebraten.
  3. Nun löschen wir das Fleisch mit den passierten Tomaten und der Kokosmilch ab und lassen das Ganze aufkochen. Anschließend reduzieren wir die Hitze und lassen unser Masala bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel für circa 30 Minuten köcheln. Je länger wir das Gericht köcheln lassen, desto zarter ist am Ende unser Fleisch.
  4. Unser Tikka Masala verfeinern wir jetzt noch mit 1-2 TL Erdnussbutter und schmecken es nach Belieben noch etwas ab. Vorsicht die Erdnussbutter ist sehr geschmacksintensiv, also klein Anfangen! Nicht das am Ende alles nach Erdnuss schmeckt. Wir lieben dieses Gericht einfach da es schnell zubereitet ist und uns exotische Aromen auf den Teller zaubert.
Minzreis als Beilage
  1. Als Beilage bereiten wir einen Minzreis zu. Dafür geben wir unseren Basmatireis mit 500 ml Wasser, etwas Salz und den Kaffir-Limettenblättern in einen großen Topf und kochen den Reis nach Packungsanleitung. Währenddessen hacken wir die Minze klein und heben sie dann unter den fertigen Reis.